Presseberichte

Virtuosin verzaubert mit Tastenakkordeon

WWZ20170405


Konzert Veronika Todorova und ihre Band begeisterten in der Kunsthalle Montabaur

Montabaur. Die Kunsthalle Montabaur ist auf bestem Weg, sich als Kleinod in der Kunstszene der Kreisstadt zu etablieren.

Als Beweis dafür darf das Gastspiel von Veronika Todorova mit ihrer Band gelten, die am Sonntagnachmittag das Publikum im voll besetzten Haus betörten. Nicht ohne Grund wird die aus Bulgarien stammende Virtuosin als Zauberin auf dem Tastenakkordeon bezeichnet. In der Kunsthalle der Historica-Stiftung in Montabaur präsentierte sie gemeinsam mit dem Bassisten Detlef Görke (Fretless Bass) und dem Percussionisten Axel Spreitzer (Schlagzeug) eine hinreißende Mischung aus Tango, Jazz und Balkanmusik.

In seiner Begrüßung versprach Gilbert Skrebutis, Gründungsgesellschafter der Historica-Stiftung, einen lebhaften Nachmittag. Das war meilenweit untertrieben. Denn was die Artistin auf dem Akkordeon intonierte, war schlichtweg schwindelerregend. „Ich werde erst mal etwas zum Fingeraufwärmen spielen“, verkündete Veronika Todorova augenzwinkernd. Schon diese „Aufwärmphase“ machte deutlich, was die Zuhörer an diesem Nachmittag erwarten würde. Mit Detlef Görke und Axel Spreitzer hatte Todorova zwei ausgezeichnete Begleiter an ihrer Seite. Das Trio beeindruckte außer mit seinem brillanten Spiel mit einer angenehmen Lockerheit - heute würde man das wohl „Coolness“ nennen.

Mit dem „Libertango“, dem Piazolla-Klassiker schlechthin, und einem weiteren Piazolla-Tango gingen die Musiker gleich in die Vollen. Jazz und bulgarische Tänze, rumänische Volksweisen sowie Walzer- und Bolero-Rhythmen machten das Konzert zu einem berauschenden Erlebnis. Hans-Jörg Franz, ehemaliger Geiger im Radio-Symphonie-Orchester Berlin, der heute im Azurit-Seniorenzentrum lebt, durfte für ein rasantes Intermezzo das Trio zu einem Quartett erweitern. Freudig nahm er den begeisterten Applaus entgegen.

Stürmischer Beifall brauste noch einmal nach „Train Song“ auf. „Dieses Thema imitiert einen Zug, der durch den Balkan eiert“, schmunzelte Veronika Todorova. Von wegen „eiern“: Ein ICE hätte, bildlich gesprochen, den rasenden Fingern der Akkordeonistin kaum folgen können. Ohne Zweifel: Veronika Todorova und ihre Band haben das Angebot in der Kunsthalle von Montabaur um einen Glanzpunkt bereichert.

Zu einem weiteren Konzert lädt die Historica-Stiftung für Donnerstag, 25. Mai (Christi Himmelfahrt), in die Kunsthalle, Paehlerstraße 2 in Montabaur, ein. Ab 17 Uhr werden dort Lulu Reinhardt, Daniel Weltinger und Uli Krämer mit Gitarre, Geige, Schlagzeug und Gesang zu hören sein. Der Eintritt kostet 15 (Kinder und Jugendliche 10) Euro. Ticketbestellungen sind unter E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und Telefon 02602/4523 möglich.

Text und Foto: Westerwälder Zeitung vom Mittwoch, 5. April 2017 (Hans-Peter Metternich)

Presse-Archiv

Hier finden Sie unsere Veranstaltungsorte:

Historica Gewölbekeller
Kolpingstraße
(unter der Gaststätte "Mauerwerk")

56410 Montabaur

Historica Montabaur gGmbH
Gelbachstraße 2
56410 Montabaur

Copyright © Historica-Montabaur gGmbH - Alle Rechte vorbehalten
Supported by Dirk Heuser Consulting